Schöne polnische Osten Kulturtourismus

konik 

Cóż za bogactwo kuultuur!

Museum „Landgut von Mikołaj Rej” in Nagłowice Add to route
(0 votes)
Kacpra Walewskiego 7
28-362 Nagłowice
Świętokrzyskie Mountains (Holy Cross Mountains)
www.naglowice.glt.pl
Nagłowice-dworek Mikolaja Reja, Paweł Pierscinski
Nagłowice-dworek Mikolaja Reja, Paweł Pierscinski
Das Museum „Landgut von Mikołaj Rej” zeigt die Verbindung des Schriftstellers mit Nagłowice und betont die Bedeutung seines Schaffens, sowohl für die Literatur, als auch für den gesamten Kulturerbe von Polen. Hier befindet sich die Ausstellung von Reproduktionen, die das Leben und den schriftstellerischen Nachlass von Mikołaj Rej vorstellen. Auf Holzschnitten wurden Fragmente der Werke des Schriftstellers und Einträge aus seinem Leben aufgezeichnet. In Vitrinen befinden sich interessante Texte von Manskripten (z.B. der Brief an den Nachbarn oder eine Steuererklärung). Das Landgut ist umgeben von einem wunderschönen Park im englischen Stil, der in der Wende des 17. Und 18. Jahrhundert gegründet und anschließend zweimal umgebaut wurde: in der Hälfte des 19. Jahrhunderts und am Anfang des 20. Jahrhunderts. Der älteste Teil des Parks umfasst die Spuren eines geometrischen Gartens, der auf Terrassen angelegt war. Die höchste Terrasse das ist der sog. Gartensalon mit Alleen aus Kastanienbäumen, Bäumen-Einzelgängern und Teichen. In dem Park wächst auch eine Gruppe von wunderschönen Eichen – die zu den Naturdenkmälern gehören (Stammdurchmesser 4 bis 7 m) und seltenes Exemplar vom Perückenstrauch. Bemerkenswert ist die kanadische Tanne, schwarzer Nussbaum, Wacholder, Buchenallee, Ulmen und prachtvolle Lärchen. Neben dem Landgut hat die fürstliche Familie Radziwiłł – die letzten Eigentümer des Landguts – ein mehrstöckiges Schloss mit monumentalem Säulengang. Das Schloss war mit dem Landgut mit einem Verbindungsgebäude vereinigt. Gegenwärtig befindet sich in dem Gebäude ein Kinderheim. Auch andere historisch Gebäude, die von der Familie Radziwiłł errichtet wurden, sind erhalten geblieben: Hinterhaus, Haus des Vermögensverwalters, Gesindehaus, Stall, Speicher, Schmiede.