Schöne polnische Osten Kulturtourismus

konik 

Cóż za bogactwo kuultuur!

Nationalmuseum in Kielce Add to route
(0 votes)
Zamkowa 1
25-010 Kielce
Świętokrzyskie Mountains (Holy Cross Mountains)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mnki.pl
Muzeum Narodowe w Kielcach
Muzeum Narodowe w Kielcach
EHEMALIGES SCHLOSS DER KRAUER BISCHÖFE IN KIELCE Es ist eine der prächtigsten und am besten aufbewahrten Residenzen der Epoche der Wazen-Herrschaft. Das Schloss ist in einem historischen Stadtteil gelegen, wo sich originelle innere Räumlichkeiten aus dem 17. Und 18. Jahrhundert befinden. Dort sind einzigartige Bestandteile DER Architektureinrichtung vorzufinden: Rahmendach mit Gemälden aus dem Atelier von Tomasz Dolabella, polychromierte Balkendächer und Dachfriesen, Marmor- und Steinkaminen, Portals und Fragmenten von Fußböden. . In den Wohn- und Gästeappartements wurden Erzeugnisse des künstlerischen Gewerbes von höchster europäischer Klasse ausgestellt: Stoffe (u.a. flämische und französische), Möbel (z.B. aus Gdańsk, Schränke und eine Presse zum Bügeln von Tischtüchern, ein Satz von italienischen Möbeln aus der Renaissancezeit). Die Ausstellung wird von der französischen, italienischen und polnischen Malerei des 17. Jahrhunderts ergänzt. ITALIENISCHER GARTEN Von der südlichen Seite des Schlosses ist 2003 ein Garten aus der Renaissancezeit wiederhergestellt worden, der an italienische Traditionen anknüpft. Die Rasenquartiere haben von der Seite des Schlosses eine geometrische Form. Die Quartiere wurden mit weißem und rotem Kies gefüllt und an den Ecken befinden sich Pfingstrosen. Weitere Quartiere haben geformten Buchsbaum mit Saisonblumen: Tulpen, Narzissen, Stiefmütterchen. Der Ziergarten ist mit Apfelbäumen umgeben, die in vier Quartiere gruppiert und mit Alleen geschlossen sind. SANKTUARIUM DES MARSCHALLS JÓZEF PIŁSUDSKI Das Sanktuarium umfasst drei Säle in dem südlich-westlichen Teil des Schlosses. Hier befindet sich das ehemalige Zimmer des Kommandanten, verziert mit Marmorplatten. Im Fahnensaal gibt es ein Triptychon „Der Einmarsch der Schützer von Józef Piłsudski nach Kielce“ von Stanisław Batowski und Kopien von Fahnen 1 und 4 der Polnischen Legionen. EHEMALIGE ÖSTLICHE UND EUROPÄISCHE BEWAFFNUNG In der Sammlung von Militaria befinden sich 600 Ausstellungsstücke. Sie stammen aus den europäischen Ländern und aus dem Osten. Unter den interessantesten Objekten ist die Ausrüstung von Husaren, Schürzenlatz und Rückenpanzer aus dem Ende des 16. Jahrhunderts, ein Kettenhemd und eine Kettenhaube aus dem 17. Jahrhundert. GALERIE DER POLNISCHEN MALEREI UND DES KUNSTHANDWERKS Es ist eine der besten Gemäldegalerien in Polen, die in ihren Sammlungen ungefähr 250 Gemälde besitzt. Die Galerie in Kielce zeichnet sich durch eine in der Landesskala einzigartige Sammlung von altpolnischen Portraits, die Abbildungen von Persönlichkeiten des 17. und 18. Jahrhundert umfasst, aber auch Beispiele landschaftlicher Malerei, Werke von u.a. J. Szermentowski i W. Malecki. Den Stellenwert der Galerie bestätigen die Gemälde von: J. Kossak, J. Brandt, J. Chełmoński, O. Boznańska S. Wyspiański, W. Wojtkiewicz, L. Wyczółkowski, J. Malczewski, J. Pankiewicz. Die Gemäldegalerie wird durch wunderschöne Erzeugnisse des Kunstgewerbes ergänzt: aus der Zeit des Barocks und Rokoko, von östlichen und europäischen Herstellern, polnische Glaserzeugnisse im Stil von Art Deco, die wertvollsten Beispiele aus der größten in Polen Porzellansammlung aus Ćmielów, Glas und Sezessionsmetalle, Rokokomöbel und polnische Möbel aus dem 18./19. Jahrhundert